Wohnen >
Steuer >
VS Logo: Über uns Über uns
Ihr neutraler Vergleich
Kontakt
Wir helfen Ihnen gerne!

Was muss ich als Frau bei der Altersvorsorge beachten?

06. Dec 2021 Familie und Kinder, Sparen, Vorsorge

Auch wenn sich in den letzten Jahren beim Thema Gleich­berechtigung bereits viel getan hat, ist es für Frauen nach wie vor schwer, ein gutes finanzielles Auskommen und eine ausreichende Altersvorsorge zu erreichen. Zwar haben sie grundsätzlich die gleichen Möglichkeiten wie Männer, für das Alter vorzusorgen, durch ver­schiedene Umstände wird die Bildung der Altersvorsorge aber erschwert. Noch immer erzielen Frauen oft niedrigere Löhne als Männer, sogar für die gleichen Tätigkeiten.

Ausserdem sind die Ausfallzeiten im Beruf deutlich höher, da Erziehung und Versorgung von Kindern in der Schweiz nach wie vor von allem von Frauen übernommen wird. Dies hat oft schwerwiegende Konsequenzen: Schon bei einer lückenlosen Einzahlung in das gesetzliche Rentensystem muss man im Ruhestand mit Einbussen rechnen, in der Regel beträgt das verfügbare Einkommen etwa 60-70% des bis dahin erzielten Einkommens. Kommen dann zusätzlich Ein­zahlungspausen hinzu, wird diese Lücke noch grösser und kann im Alter zu grossen finanziellen Problemen führen. Besonders problematisch ist die Situation für geschiedene Frauen, wenn die niedrige Rente nicht durch die entsprechend höhere Rente des Partners ausgeglichen wird.

Für Frauen ist es deshalb un­abdingbar, sich mit der eigenen Altersvorsorge auseinander zu setzen und die entstehenden Lücken durch private Vorsorge zu schliessen. Wir erklären Ihnen, mit welchen Einbussen Sie im Alter rechnen müssen und wie Sie entstehende Lücken durch private Vorsorgeprodukte schliessen können.

Auf der Suche nach Ihrer passenden Lebensversicherung?

Jetzt den grossen Vergleich der Lebensversicherungen 2022 gratis anfordern


Bitte Vorname eingeben.
Bitte Nachname eingeben.
Bitte gültige Telefonnummer eingeben.
Bitte gültige Email Adresse eingeben.
Bitte Strasse Nr. eingeben.
Bitte Postleitzahl eingeben.
Bitte Wohnort eingeben.
Bitte Nachricht eingeben.
Bitte Datenschutz- und Nutzungsbedingungen bestätigen.
SSL-Logo

Gesetzliche Rente: Was im Alter übrig bleibt

Durch regelmässige Einzahlungen in AHV und IV kann man den Grund­stock für die eigene Altersvorsorge legen. Allerdings reicht dies beim aktuellen Stand nicht aus, um den bisherigen Lebensstandard zu halten. Bei lebenslanger Einzahlung kommt man auf eine Rente von etwa 60-70% des bisherigen Ein­kommens, wobei man etwa 80% erzielen sollte, um den bisherigen Standard zu halten.

Dies ist aber nur die Rechnung für den besten Fall. Wer im Job pausiert, zum Beispiel für die Kindererziehung, leistet in dieser Zeit normalerweise keine Ein­zahlungen. Auch die Reduktion von Arbeitszeit senkt nicht nur das aktuelle Einkommen, sondern natürlich auch die Höhe der Einzahlungen in die Pensionskasse. So kann sich die für Kinder­erziehung und –versorgung aufgebrachte Zeit negativ auf die Höhe der Rente auswirken, bei mehreren Kindern müssen Sie mit deutlichen Verlusten rechnen.

Beiträge in die Pensionskasse auch in Berufspausen weiterführen

Auch in der Babypause können Frauen weiterhin freiwillig Beiträge an die Pensionskasse leisten. Tun Sie dies unbedingt, um grössere Einbussen zu vermeiden. Auch wenn Sie nicht alle Beiträge zahlen können, sollten Sie versuchen, zumindest die Risikobeiträge zu leisten.

Private Vorsorge: Diese Produkte sind zu empfehlen

Aufgrund der eher schlechten Situation in der gesetzlichen Rente sollten Frauen aber in jedem Fall privat vorsorgen, auch wenn sie in Pausenzeiten weiterhin Beiträge leisten. Nur so kommen Sie im Alter auf eine ausreichende Rente.

In der privaten Vorsorge gibt es dafür eine Menge unterschiedlicher Produkte, wovon einige sich besonders für die private Vorsorge von Frauen eignen. Wichtig ist zunächst, wie viel Sie pro Monat für die Vorsorge zur Verfügung haben und welches Risiko Sie bereit sind, einzugehen. Basierend auf diesen Informationen können Sie eine Vorsorgelösung auswählen, die zu Ihren Ansprüchen passt. Möglich sind verschiedene Formen der Vermögensbildung.

Private Vorsorge in Säule 3a

Die private Altersvorsorge in Säule 3a geniesst bestimmte steuerliche Vorteile, ist allerdings auch an Bedingungen gebunden. Es gelten Obergrenzen für die jährliche Einzahlung, die Auszahlung muss auf einmal erfolgen. Auch der Zeitpunkt der Auszahlung ist festgelegt, diese muss in den letzten fünf Jahren der Erwerbs­tätigkeit und spätestens zu Beginn des Ruhestands erfolgen. Die regelmässige Einzahlung in Säule 3a kann sich lohnen, da die gezahlten Beträge vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden. Ausserdem sind die Einzahlungen in Höhe und Häufigkeit freiwillig, was eine hohe Flexibilität in der Ansparphase ermöglicht. Dies stellt besonders für Frauen einen grossen Vorteil dar: Sie können die Zahlungen bei Unterbrechungen in der Erwerbstätigkeit aussetzen und wieder aufnehmen, sobald wieder ein regelmässiges Einkommen besteht.

Dafür ist das Kapital langfristig gebunden, denn eine frühzeitige Auszahlung erlaubt der Gesetz­geber nur in seltenen Fällen. Schliessen Sie ein Produkt aus Säule 3a ab, sollten Sie sich darüber bewusst sein, dass das gebildete Kapital für lange Zeit nicht ver­fügbar sein wird. Wir empfehlen Frauen deshalb die Kombination der Altersvorsorge aus Säule 3a mit einem flexiblen Produkt aus Säule 3b, die bei Notfällen und Engpässen auch eine kurzfristige Entnahme ohne Verlust ermöglichen.

Anlageprodukte aus Säule 3a können Sie bei Banken und Versicherungen abschliessen.

Säule 3a zur Anschaffung von Wohneigentum

Eine Möglichkeit, die Altersvorsorge in Säule 3a vor Ablauf des Vertrags in Anspruch zu nehmen, ist die Anschaffung von Wohn­eigentum, da dies in der Schweiz als gleichwertige Altersvorsorge gilt. Planen Sie in der Zukunft die Anschaffung einer Immobilie, die Sie selbst bewohnen möchten, können Sie dafür mittels Säule 3a steuer­begünstigt Kapital bilden. Auch bei geringer Verzinsung kann ein solches Produkt durch die steuer­lichen Vorteile eine bessere Rendite als manch anderes Angebot, das direkt auf die An­schaffung einer Immobilie abzielt.

Gleiches gilt, wenn Sie bereits eine eigene Immobilie bewohnen, für die Sie noch Abzahlungen leisten müssen, denn für die Zahlung der Hypothek kann das Gut­haben in Säule 3a ebenfalls verwendet werden.

Private Vorsorge in Säule 3b

Zur Säule 3b zählen alle Anlage­möglichkeiten, die nicht den Bedingungen von Säule 3a unterliegen. Zwar sind die Ein­zahlungen nicht steuerbefreit, aber sie unterliegen auch keinen festgelegten Regelungen. Möglich ist die Investition in Aktienfonds ebenso wie der Abschluss eines Sparplans oder eines Tages­geldkontos. Welches Anlageprodukt Sie wählen sollten, ist dabei vor allem abhängig von Ihren Absichten und Ihrer Risikobereitschaft – bei einer Investition am Aktienmarkt können Sie höhere Gewinne erzielen, müssen aber im schlechten Fall auch grössere Verluste akzeptieren. Wichtig ist ein genauer Vergleich der ver­schiedenen Angebote, um das zur eigenen Situation passende auszuwählen.

Besteuerung der Altersvorsorge

Egal, zu welcher Säule Ihre Altersvorsorge gehört: Auch bei Produkten mit steuerlichen Vorteilen kommen Sie nicht gänzlich ohne Steuern aus. In manchen Produkten werden die Ein­zahlungen zum steuerbaren Einkommen gezählt, in anderen wird die Auszahlung besteuert. Bedenken Sie dies unbedingt, wenn Sie berechnen, wie hoch das Kapital Ihrer privaten Vorsorge am Ende ausfällt.

Vorsorge in der Partnerschaft: Auf die gerechte Verteilung kommt es an

Beim heutigen Ideal der ro­mantischen Beziehung und der im Idealfall lebenslangen Partnerschaft ist es nicht immer leicht, über die finanzielle Verteilung im Falle einer Trennung zu sprechen. Doch besonders für Frauen ist ein solches Gespräch spätestens bei der Geburt des ersten Kindes unbedingt zu empfehlen, wenn eine gerechte Verteilung erreicht werden soll. Im Fall einer Trennung stehen Frauen nämlich in der Regel schlechter da: Während der Partner durch seine langjährige Berufstätigkeit in Vollzeit eine ordentliche Rente erreicht hat, haben viele Frauen durch Pausenzeiten oder Teil­zeit­beschäftigung ein deutlich geringeres Rentenniveau erreicht.

Besonders Frauen im Konkubinat sollten hier unbedingt vorsorgen: Während gesetzliche Regelungen die finanziellen Nachteile der Frau bei einer Scheidung zumindest mildern, hat eine Trennung von Unverheirateten keinerlei juristische Konsequenzen, es besteht kein Anspruch auf den Ausgleich der entstandenen Nachteile.

Sorgen Sie deshalb frühzeitig dafür, dass sich die vereinbarte Aufgabenteilung nicht zu Ihrem finanziellen Nachteil auswirkt. So kann Ihr Partner für Zeiten, die Sie Ihren gemeinsamen Kindern widmen, die Einzahlungen in die gesetzliche Rentenkasse für Sie übernehmen. Oder Sie schliessen eine private Vorsorge ab, in die auch Ihr Partner einzahlt.

Anlagestrategie: Notfälle einplanen

Bei einigen Produkten zur privaten Altersvorsorge gehen Sie eine langfristige Verpflichtung ein und eine frühzeitige Kündigung ist nur mit Verlusten möglich. Sie sollten deshalb unbedingt einen Puffer für Notfälle und Unvorhergesehenes bilden, auf den Sie flexibel zugreifen können. Gut möglich ist dies zum Beispiel in Form von kurzfristigen Anlagen oder der Einrichtung eines Tagesgeldkontos. Kombiniert mit einer langfristigen Anlage bleiben Sie auf diese Weise finanziell flexibel und können ohne Verluste auf einen Teil des gebildeten Vermögens zugreifen.

Unser Fazit

Zwar hat sich in Sachen Gleich­berechtigung in der Schweiz bereits eine Menge getan, im Alter haben Frauen finanziell betrachtet aber oft das Nachsehen. Deswegen sollten Sie sich unbedingt frühzeitig um eine ausreichende Vorsorge bemühen, die unabhängig von Ehe und Partnerschaft geführt wird. Nur so können Sie sicherstellen, im Alter gut versorgt zu sein und nicht in eine finanzielle Notlage zu geraten. Mit unserem grossen Vergleich der Vorsorgeprodukte bekommen Sie umfassende Informationen über die verschiedenen Möglichkeiten und finden die für Sie passende Vorsorgelösung. Warten Sie nicht zu lang und kümmern Sie sich noch heute um Ihre finanzielle Zukunft!


Lebensversicherungen vergleichen

Vergleichen Sie jetzt schnell und einfach alle führenden Lebensversicherungen der Schweiz.

Lebens­versicherungen vergleichen

Weitere Links und Quellen zu diesem Beitrag

www.nzz.ch – Altersvorsorge: Frauen drohen Lücken

Ähnliche Beiträge aus unserem Ratgeber

Wie lange dauert die Auszahlung einer Lebens­versicherung?

Mehr erfahren

Wie sinnvoll ist eine private Renten­versicherung?

Mehr erfahren

Was ist die Versicherungs­summe einer Lebens­versicherung?

Mehr erfahren

Was müssen Familien bei der Altersvorsorge beachten?

Mehr erfahren

Wann wird eine Lebens­versicherung ausgezahlt?

Mehr erfahren

Wie funktioniert die Altersvorsorge für Selbstständige in der Schweiz?

Mehr erfahren

Lebensversicherung & Steuern: Die wichtigsten Fakten

Mehr erfahren

Wie funktioniert die Überschuss­beteiligung bei einer Lebens­versicherung?

Mehr erfahren

Vergleich der Lebens­versicherungen: AXA, Generali oder doch Helvetia?

Mehr erfahren

Wie funktioniert eine Lebens­versicherung in Säule 3a?

Mehr erfahren

Was ist eine Lebens­versicherung?

Mehr erfahren

Welche Versicherungen gegen Erwerbs­ausfall gibt es?

Mehr erfahren

Wie kann ich Erwerbsunfähigkeit versichern?

Mehr erfahren

Welche Ver­sicherung bietet Schutz bei Invalidität?

Mehr erfahren

Wie funktioniert die Erwerbs­unfähigkeits­rente in der Schweiz?

Mehr erfahren

Erwerbsunfähigkeits­versicherungen im Vergleich: Welche ist die beste?

Mehr erfahren

Gibt es eine Erwerbs­unfähigkeits­versicherung ohne Gesundheits­fragen?

Mehr erfahren

Was kostet eine Erwerbsunfähigkeits­versicherung?

Mehr erfahren

Was ist der Unterschied zwischen Erwerbs­unfähigkeit und Arbeits­unfähigkeit?

Mehr erfahren

Wie hoch sollte die Versicherungs­summe einer Risiko­lebens­versicherung sein?

Mehr erfahren

Risikolebens­versicherungen im Vergleich: Welche ist die beste?

Mehr erfahren

Kann ich eine Risiko­lebens­versicherung kündigen?

Mehr erfahren

Risikolebens­versicherung & Steuern: Das sollten Sie beachten

Mehr erfahren

Kann ich meine Altersvorsorge von der Steuer ab­setzen?

Mehr erfahren

Was ist ein Vorsorgeplan?

Mehr erfahren

Wann sollte man mit der Alters­vorsorge beginnen?

Mehr erfahren

Gibt es eine Risikolebens­versicherung ohne Gesundheits­fragen?

Mehr erfahren

Wie funktioniert die private Altersvorsorge in der Schweiz?

Mehr erfahren

Risikolebens­versicherungen im Test: Diese Anbieter schneiden im Vergleich am besten ab

Mehr erfahren

Was kostet eine Risikolebens­versicherung?

Mehr erfahren

Säule 3a und 3b: Hier liegt der Unterschied

Mehr erfahren

Wann zahlt die Risikolebens­versicherung und wann zahlt sie nicht?

Mehr erfahren

Wann kann ich die 3.Säule beziehen?

Mehr erfahren

Wie wird die Leibrente berechnet?

Mehr erfahren

Wer kann in die 3.Säule einzahlen?

Mehr erfahren

Was ist eine Todesfall­versicherung?

Mehr erfahren

Bis wann kann ich in die 3.Säule einzahlen?

Mehr erfahren

Was ist eine Erwerbsunfähigkeits­versicherung?

Mehr erfahren

Wie viel kann ich in die 3.Säule einzahlen?

Mehr erfahren

Was ist eine Risikoversicherung?

Mehr erfahren

3. Säule: Wie hoch sind die Steuern?

Mehr erfahren

Welche Alters­vorsorge ist sinn­voll?

Mehr erfahren

Leibrente versteuern: So gelingt die Steuererklärung

Mehr erfahren

Vorsorgeberatung: Warum sie sich immer lohnt

Mehr erfahren

Kauf und Verkauf auf Leibrenten­basis: Ein Leitfaden

Mehr erfahren

Was sind Vorsorge­lücken und wie kann ich sie vermeiden?

Mehr erfahren

Leibrente für Immobilien: Die wichtigsten Fakten

Mehr erfahren

Vorsorgen: So geht`s richtig

Mehr erfahren

Lohnt sich eine Leibrente?

Mehr erfahren

Warum sollte man privat vorsorgen?

Mehr erfahren

So funktioniert die Leibrente in der Schweiz

Mehr erfahren

Mit der 3.Säule vorsorgen und Steuern sparen: So geht`s

Mehr erfahren

In Säule 3a einzahlen: Der ultimative Guide

Mehr erfahren

Was ist Säule 3b?

Mehr erfahren

Was ist Säule 3a? Die 5 wichtigsten Tipps

Mehr erfahren

Was ist Säule 3a?

Mehr erfahren

Wie funktioniert die 3.Säule?

Mehr erfahren

Auszahlung der Lebens­versicherung: So geht`s

Mehr erfahren

Welche Form der Lebens­versicherung ist die richtige für mich?

Mehr erfahren

So finden Sie die beste Lebens­versicherung

Mehr erfahren

Was kostet eine Lebens­versicherung?

Mehr erfahren

Wann ist eine Lebens­versicherung sinnvoll?

Mehr erfahren

Wie wird die Auszahlung der Säule 3a besteuert?

Mehr erfahren

Bezug der Säule 3a: So funktioniert's

Mehr erfahren

So viel Steuern können Sie mit der Säule 3a sparen

Mehr erfahren

So hoch ist der Maximal­betrag der Säule 3a 2021

Mehr erfahren

☂️ Schäden durch Unwetter: Was bezahlt die Versicherung?

Mehr erfahren

Muss ich meine Drohne in der Schweiz versichern?

Mehr erfahren

Wer benötigt eine private Unfall­versicherung?

Mehr erfahren

Lohnt es sich, Ski und Snowboard zu versichern?

Mehr erfahren

Schäden durch Feuerwerk an Silvester: Was bezahlt die Versicherung?

Mehr erfahren

Haushalts­hilfe nach Unfall: Wer trägt die Kosten?

Mehr erfahren

Die Leistungen der obligatorischen Grund­versicherung

Mehr erfahren

Wer bezahlt die Haushalts­hilfe nach einem Spital­­aufenthalt?

Mehr erfahren

Benötige ich eine Unfallversicherung?

Mehr erfahren

Kategorien unseres Ratgebers