Wohnen >
Steuer >
VS Logo: Über uns Über uns
Ihr neutraler Vergleich
Kontakt
Wir helfen Ihnen gerne!

🐈 Tierversicherung

Finden Sie jetzt die beste Versicherung für Ihr Haustier
Unabhängiger Vergleich
Von Experten kuratiert
100% kostenfrei
Tierversicherung finden
Unabhängiger Vergleich
Von Experten kuratiert
100% kostenfrei

Inhaltsverzeichnis:

Leistungen einer Tier­versicherung

Viele Schweizer haben ein Haustier: Rund eine halbe Million Hunde und mehr als doppelt so viele Katzen leben in den Haushalten. Die Gründe für eine Anschaffung sind nachvollziehbar: Die Tiere werden zum Freund im Alltag, bringen ihre Besitzer zum Lachen und machen das Leben schöner. Leider müssen auch die treuen Begleiter gelegentlich zum Arzt – und das kann teuer werden. Regelmässig sind zum Beispiel Impfungen und Wurmkuren vorgesehen, nach einem Unfall oder einer Krankheit kann auch eine Operation nötig sein. Nicht selten fallen hierfür Kosten von 1’000 Franken und mehr an.

Schutz vor hohen Kosten beim Tierarzt

Komplizierte Eingriffe, dazu zählen zum Beispiel künstliche Gelenke für die Katze oder den Hund, übersteigen diese Grenze noch einmal um ein Vielfaches. In Anbetracht dieser Tatsache erwägen viele Schweizer Haustierhalter, eine Tierversicherung abzuschliessen. Sie sorgt dafür, dass das Risiko plötzlicher Kosten für die Gesundheit der tierischen Mitbewohner überschaubar bleibt. In einigen Fällen werden Rechnungen für die Behandlung sogar komplett übernommen. Trotz dieser Vorzüge ist bisher nur jedes zehnte versicherbare Haustier tatsächlich in einem passenden Tarif geschützt.

Mehrere hundert Franken beim Tierarzt sparen - dank der passenden Tierversicherung!

Jetzt individuellen Vergleich der Schweizer Tierversicherungen und Offerten gratis anfordern


Bitte Vorname eingeben.
Bitte Nachname eingeben.
Bitte gültige Telefonnummer eingeben.
Bitte gültige Email Adresse eingeben.
Bitte Strasse Nr. eingeben.
Bitte Postleitzahl eingeben.
Bitte Wohnort eingeben.
Bitte Nachricht eingeben.
Bitte Datenschutz- und Nutzungsbedingungen bestätigen.

Die Vorteile einer Tier­versicherung

Wenn Sie eine Tier­versicherung abschliessen, profitieren Sie von einigen Vorteilen. Sollten teure Behandlungen nötig werden, übernimmt der Versicherer die Kosten. So fällt Ihnen der Gang zum Tierarzt im Fall der Fälle nicht schwer, was der Gesundheit Ihres Haustiers zuträglich ist. Eine frühzeitige Diagnose kann ausserdem dazu beitragen, eventuelle Folgekrankheiten zu vermeiden.

Halter, die einen guten Versicherungsschutz geniessen, können ihren vierbeinigen Freunden zudem die beste Behandlung zukommen lassen, da die Kosten keine Rolle spielen. Das zeigt: Für Mensch und Tier ist eine Versicherung gleichermassen vorteilhaft.

Bestmögliche Behandlung dank passendem Versicherungsschutz

Hund, Katze und Co. verdienen es, eine gute Versicherung zu bekommen. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang auch, dass Sie sich mit einem geeigneten Tarif vor weiter zunehmenden Kosten im Gesundheitswesen schützen können. Der passende Vertrag hilft Ihnen, die Risiken berechenbar zu machen. Zudem profitieren Ihre Haustiere von einer bestmöglichen Behandlung.

Was kostet eine Tier­versicherung?

Wenn Sie Tiere versichern möchten, sind die Angebote ganz ähnlich wie für die Krankenversicherung. So richtet sich die Prämie nach der Wahl der Franchise. Grundsätzlich gilt: Je höher der Selbstbehalt ist, desto niedriger fällt die Prämie aus. Ein Beispiel zeigt, wie gross der Einfluss ist: Wenn Sie die Franchise um 150 Franken auf 500 Franken anheben, sparen Sie jährlich etwa 100 Franken an Prämie ein. Allerdings steigt die Höhe der Kosten, die Sie im Krankheitsfall für die Behandlung des Haustiers tragen müssen, entsprechend an.

Jetzt vergleichen! Unabhängiger, kostenfreier Vergleich von Tier­versicherungen Tierversicherung finden

Tier­versicherung Vergleich

Anbieter von Tierversicherungen gibt es in der Schweiz eher wenige. Trotzdem zeigt sich, dass die Prämien ganz unterschiedlich ausfallen. Wer auf der Suche nach einem passenden Tarif für das eigene Haustier ist, sollte deshalb Angebote vergleichen, um Geld zu sparen. Wichtig sind auch die gebotenen Leistungen und die inkludierten Deckungssummen: Übernimmt der Versicherer die Kosten nur bis zu einer bestimmten Grenze oder ist die Erstattung nicht limitiert?

Auch wenn es so scheinen mag, letztgenannte Variante muss nicht teurer sein! Wer umfassend vergleicht, spart daher Prämien und profitiert zugleich von den besten Leistungen.

Tipps für den Abschluss einer Tier­versicherung

1. Schliessen Sie den Vertrag frühzeitig ab

Grundsätzlich haben Sie in der Schweiz die Wahl aus verschiedenen Versicherern, die Tarife für Hunde, Katzen und Co. anbieten. Allerdings gibt es eine entscheidende Einschränkung: Das Tier muss jung und gesund sein. Die üblichen Altersgrenzen liegen bei fünf Jahren für Katzen und sechs Jahren für Hunde. Das bedeutet, dass ein altes Tier nicht mehr im Rahmen einer Versicherung geschützt werden kann. Das ist nicht zu verwechseln mit einem Ausschluss von Tieren, die ein bestimmtes Alter erreicht haben. Im Gegenteil: Erfolgt die Unterschrift rechtzeitig, bleibt die Deckung bestehen, solange der Halter die Prämien bezahlt und das Tier lebt. Wenn Sie den Zeitpunkt zum Abschluss verpasst haben, bleibt zumindest noch die Unfallversicherung. Sie ist günstiger als die allgemeine Tierversicherung und übernimmt Behandlungskosten, die in Folge eines Unfalls entstehen. Sie greift beispielsweise dann, wenn Ihr Tier von einem Auto angefahren wurde.

2. Prüfen Sie die inkludierten Leistungen und die gebotene Abdeckung

Sicher ist ein günstiger Preis ein gutes Argument für eine Versicherung, jedoch ist noch mehr zu beachten. Vor allem die Abdeckung und die inkludierten Leistungen sind wichtige Kriterien, die Sie vor dem Abschluss prüfen sollten. Was wird Ihrem Hund oder Ihrer Katze geboten? Wichtig ist, ob alle Behandlungen übernommen werden – es gibt nämlich auch Tarife, in denen nur Leistungen von Spezialisten, die von der Versicherung anerkannt sind, bezahlt werden. Achten Sie auch auf die Abdeckung bei chronischen Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Problemen oder Diabetes. Die Erfahrung zeigt, dass sich die Tarife hier stark unterscheiden. Es gibt Verträge, in denen eine Zahlung nach einer Frist (häufig drei Monate) eingestellt wird. Andere sehen diese Beschränkung bei chronischen Krankheiten nicht vor.

Unterschiede bestehen auch in der anteiligen Vergütung: Kostenübernahmen von 80%, 90% und 100% für den Tierarzt und Medikamente sind üblich. Einige Tarife enthalten zudem weiterführende Leistungen, beispielsweise für die Alternativmedizin.

3. Die Prämien nachhaltig optimieren

In vielen Fällen ist die billigste Vertragsoption nicht die beste – vor allem langfristig betrachtet. Das liegt an den verschiedenen Systemen zur Versicherung, die von den Anbietern angewendet werden.

Die Prämie zum Versicherungsbeginn ist, insbesondere bei einer Bindung an das Jahresrisiko, folglich nicht allein ausschlaggebend für das Gesamtversicherungsbudget.

4. Die passende Versicherungs­summe für Hund und Katze auswählen

Die Versicherungssumme gibt den Höchstbetrag an, den Sie vom Versicherer für die Behandlung Ihres Haustiers erhalten. Einige Tarife sehen hierfür keine Obergrenze vor. Für das Tier und im Fall einer komplizierten Operation ist das sicher ideal, allerdings sind diese Optionen mit den höchsten Prämien verbunden. Es kann daher sinnvoll sein, die Versicherungssumme zu begrenzen, um an den Beiträgen zu sparen. Häufig gewählte Summen sind 5’000 Franken, 3’000 Franken und 2’000 Franken, daneben sind weitere Begrenzungen möglich.


GUT ZU WISSEN
Auf die Erstattungshöhe achten

Einige Versicherer beziehen dieses Plafond auf die Erstattungshöhe einer einzelnen Krankheit. In anderen Tarifen stellt die Versicherungssumme die maximale Auszahlung in einem Jahr dar.

5. Die Franchise sinnvoll auswählen

Die Franchise gibt an, welche Kosten Sie im Leistungsfall selbst tragen müssen. Fast alle Anbieter haben hierfür eine Option mit null Franken im Angebot. Das bedeutet, dass alle anfallenden Kosten bis zur Deckungssumme vom Versicherer übernommen werden. Wenn tatsächlich eine Tierarztrechnung zu begleichen ist, ist diese Variante sicher am besten.

Allerdings spiegelt sich eine geringe Franchise in einer hohen Prämie wider. Folglich können Sie mit der Wahl des Selbstbehalts die Höhe der Jahresbeiträge steuern. Wenn Sie zum Beispiel einen Selbstbehalt von 500 Franken, 300 Franken oder 200 Franken wählen, reduzieren sich die laufenden Kosten. Beachten Sie jedoch, wie die Modalitäten zur Abrechnung geregelt sind. Einige Versicherer ziehen die Franchise in jedem Krankheitsfall ab, andere arbeiten mit einem jährlichen Selbstbehalt. Das heisst, dass die Franchise einmal im Jahr von den eingereichten Leistungen abgezogen wird.

Bei der Wahl der richtigen Höhe sind letztlich zwei Kriterien besonders wichtig: Ihr Budget und der Nutzen der Versicherung.

6. Vergleichen Sie die Prämien

Wichtige Kriterien einer Tierversicherung sind die gebotenen Leistungen, das Tarifsystem, die Versicherungssumme und die Franchise. Wenn Sie die verschiedenen Offerten in Bezug auf diese Aspekte und die Höhe der Prämien prüfen, finden Sie den Vertrag, der am besten zu Ihrer Situation passt. Sie benötigen dabei Hilfe? Fordern Sie jetzt unseren gratis Tierversicherungs-Vergleich an und finden Sie den passenden Tarif für Ihren Liebling!

Finden Sie jetzt die beste Versicherung für Ihr Haustier
Unabhängiger Vergleich
Von Experten kuratiert
100% kostenfrei
Tierversicherung finden
Unabhängiger Vergleich
Von Experten kuratiert
100% kostenfrei