Schweizer Versicherer
im Vergleich
Wohnen >
Steuer >
071 983 38 - 58
Werktags | 9-12 & 14-17 Uhr
VS Logo: Über uns Über uns
Ihr neutraler Vergleich
Kontakt
Wir helfen Ihnen gerne!

☂️ Schäden durch Unwetter: Was bezahlt die Versicherung?

28. Dec 2020 Eigentum, Miete & Wohnen, Hobby & Alltag

Wenn die eigene Immobilie infolge eines Unwetters beschädigt wird, ist die Reparatur oft kostenintensiv. Zudem entstehen meist Folgekosten, die den Geldbeutel zusätzlich belasten: Ein undichtes Dach führt zu Überschwemmungen und Wasserschäden im Haus, das vom Sturm mitgerissene Mobiliar beschädigt die Terrasse des Nachbarn. Umso wichtiger ist eine gute Versicherung, damit man in einem solchen Schadensfall nicht allein dasteht. Welche Versicherung Sie brauchen und wie Sie dafür sorgen, bei Unwetterschäden Anspruch auf finanzielle Unterstützung zu haben, hat Versicherung-Schweiz für Sie untersucht.

Sie möchten Ihre Immobilie finanziell absichern?

Jetzt den grossen Versicherungsvergleich für Immobilienbesitzer 2021 gratis anfordern

Bitte Vorname eingeben.
Bitte Nachname eingeben.
Bitte gültige Telefonnummer eingeben.
Bitte gültige Email Adresse eingeben.
Bitte Strasse Nr. eingeben.
Bitte Postleitzahl eingeben.
Bitte Wohnort eingeben.
Bitte Nachricht eingeben.

Mit dem Abschicken des Formulars akzeptieren Sie die Datenschutz- und Nutzungsbedingungen und bestätigen diese gelesen zu haben.

Art des Schadens: Unterschiedliche Versicherungen für unterschiedliche Schäden

Welche Versicherung für Schäden aufkommt, die durch ein Unwetter entstanden sind, ist abhängig davon, was beschädigt wurde und auf welche Art dies geschehen ist. In der Regel kommen drei verschiedene Versicherungen zur finanziellen Erstattung infrage: Sowohl Hausrat-, als auch Wohngebäude- bzw. Elementarversicherungen können für die Abwicklung solcher Schäden zuständig sein. Bei Beschädigungen an motorisierten Fahrzeugen greift normalerweise die Kasko-Versicherung des Fahrzeughalters.

1. Hausratversicherung

Die Hausratversicherung ist zuständig für Beschädigungen oder Zerstörung Ihres beweglichen Mobiliars, sowohl im Innenbereich als auch auf Aussenflächen wie Garten oder Terrasse. Möglich ist eine Erstattung des Schadens also zum Beispiel bei durch einen Sturm beschädigten Gartenmöbeln oder bei Mobiliar im Innenraum, das aufgrund von Starkregen einen Wasserschaden aufweist. Wichtig ist, die Deckungssumme der Hausratversicherung regelmässig anzupassen, besonders nach der Anschaffung neuen Mobiliars. Bewahren Sie nach Möglichkeit Kaufbelege und Papiere auf, um bei einem Schaden den Wert des Mobiliars belegen zu können. Bedenken Sie auch, dass eine Versicherung im Normalfall nur den Zeitwert eines Gegenstands erstattet.

2. Wohn­gebäude­versicherung/ Elementar­versicherung

Für Schäden an der eigenen Immobilie ist in der Schweiz die Gebäudeversicherung zuständig, bei manchen Versicherungen wird diese auch als Elementar­versicherung bezeichnet. In den meisten Kantonen ist diese Versicherung sogar obligatorisch für jeden Immobilienbesitzer, freiwillig ist diese nur in den Kantonen Tessin, Wallis, Genf und dem inneren Teil von Appenzell-Innerrhoden. Diese Versicherung kommt für Schäden am Gebäude auf, die durch Stürme, Starkregen, Hagel, Erdrutsche oder Blitzschlag verursacht wurden. Zuständig ist sie allerdings ausschliesslich für Schäden an fest verbauten, unbeweglichen Gebäudeteilen, also zum Beispiel Türen und Fenstern, dem Dach oder den Aussenwänden. Einen Sonderfall bilden Fensterscheiben oder andere Formen von Gebäudeverglasung: Während diese in einigen Policen bereits enthalten sind, bieten andere einen gesonderten Tarif in Form einer Gebäudeglas­versicherung. Erkundigen Sie sich im Zweifel bei Ihrem Versicherer, ob dieser auch Glasschäden übernimmt.

Hausrat und Gebäude bei angekündigtem Unwetter unbedingt absichern!

Wird ein Unwetter von den zuständigen Behörden frühzeitig angekündigt, ist der Versicherungsnehmer in der Pflicht, sein Gebäude und Mobiliar entsprechend abzusichern. So sollten Sie vor einem Sturm die Garten- und Terrassenmöblierung absichern oder verstauen, vor Starkregen oder Hagel Ihre Fenster und Türen entsprechend absichern. Versäumen Sie die nötige Absicherung, kann die Versicherung die Kostenerstattung verweigern und Sie müssen selbst für die entstandenen Schäden aufkommen.

Bewohner einer gemieteten Immobilie müssen selbst keine Gebäudeversicherung abschliessen, dies ist Sache des Eigentümers der von Ihnen bewohnten Immobilie. Für die Absicherung bei angekündigten Unwettern sind aber auch Mieter zuständig und können vom Vermieter zur Verantwortung gezogen werden – verweigert die Gebäudeversicherung des Eigentümers die Erstattung aufgrund mangelnder Absicherung, kann Ihr Vermieter die Rechnung an die Mieter weitergeben.

3. Fahrzeuge: Teilkasko übernimmt unverschuldete Schäden durch Unwetter

Wird Ihr Fahrzeug durch herumfliegende Teile oder umstürzende Bäume beschädigt, ist dies ein Fall für die Teilkasko-Versicherung. Wichtig ist, dass die Schäden direkt durch das Unwetter verursacht wurden und nicht im Zusammenhang mit riskantem Verhalten des Fahrers stehen. Wird Ihr parkiertes Auto von einem umgestürzten Baum beschädigt, wird der Schaden übernommen. Fahren Sie allerdings auf einen Baum auf, der bereits auf der Strasse liegt, ist die Teilkasko-Versicherung nicht zuständig, da der Schaden auch durch das Verhalten des Fahrers verursacht wurde.

4. Schäden an Personen: Unfallversicherung

Die Unfallversicherung der geschädigten Person springt ein, wenn diese durch ein Unwetter verletzt wurde, etwa durch herumfliegende Teile. Auch hier gilt allerdings, dass Gebäude und Mobiliar vom Eigentümer vernünftig gesichert werden müssen. Ist nachweisbar, dass zum Beispiel die Gartenmöbel bei einem angekündigten Sturm nicht ausreichend gesichert wurden und ursächlich für die Verletzung einer Person sind, kann die Unfallversicherung die Kosten beim Besitzer der Möbel geltend machen.

Fazit & Empfehlung

Schäden durch Unwetter sind ärgerlich und meist kostspielig. Sowohl Eigentümer als auch Mieter einer Immobilie sollten sich deshalb umfassend absichern, wenn sie im Schadensfall die Kosten nicht alleine tragen möchten oder können. Neben der meist obligatorischen Gebäude­versicherung bieten Hausrat- und Kasko­versicherungen eine gute Absicherung für durch Unwetter bedingte Schäden.

Welche Versicherungen Sie brauchen, ist natürlich abhängig von Ihrer individuellen Lebenssituation. Mieter brauchen eventuell andere Tarife als Vermieter, je nach Bauweise einer Immobilie können auch weitere Policen nützlich sein, etwa zur Absicherung von Glasschäden. Auch die Wohnlage hat Einfluss auf die Wahl der passenden Versicherung, schliesslich drohen je nach geographischer Lage andere Gefahren für Haus und Mobiliar.

Bei der Wahl der passenden Versicherungen empfehlen wir Ihnen deshalb unseren grossen Versicherungsvergleich für Immobilienbesitzer 2021. So sparen Sie Zeit und Nerven und sind doch für alle möglichen Gefahren bestmöglich abgesichert!

Studien und Quellen zu diesem Beitrag

www.luzernerzeitung.ch – UNWETTER: Diese Sturmschäden übernimmt die Versicherung
www.beobachter.ch – Wer haftet, wer zahlt?
www.tagesanzeiger.ch – Sturmschäden: Das müssen Haus- und Autobesitzer jetzt wissen

Ähnliche Beiträge aus unserem Ratgeber

Lohnt sich eine Miet­kautions­versicherung?

Mehr erfahren

Muss ich meine Drohne in der Schweiz versichern?

Mehr erfahren

Wer benötigt eine private Unfall­versicherung?

Mehr erfahren

Lohnt es sich, Ski und Snowboard zu versichern?

Mehr erfahren

Schäden durch Feuerwerk an Silvester: Was bezahlt die Versicherung?

Mehr erfahren

Welche Versicherungen brauche ich als Haus­eigentümer?

Mehr erfahren

Haushalts­hilfe nach Unfall: Wer trägt die Kosten?

Mehr erfahren

🔨 Reparatur in der Miet­wohnung: Wer trägt die Kosten?

Mehr erfahren

Rechtsschutz­versicherung: Diese 7 Tipps sollten Sie kennen

Mehr erfahren

Die Leistungen der obligatorischen Grund­versicherung

Mehr erfahren

Wer bezahlt die Haushalts­hilfe nach einem Spital­­aufenthalt?

Mehr erfahren

Benötige ich eine Unfallversicherung?

Mehr erfahren

Kategorien unseres Ratgebers