Schweizer Versicherer
im Vergleich
Wohnen >
Steuer >
071 983 38 - 58
Werktags | 9-12 & 14-17 Uhr
VS Logo: Über uns Über uns
Ihr neutraler Vergleich
Kontakt
Wir helfen Ihnen gerne!

Kranken­kassen­prämien 2020: Prämienanstieg um + 0,2%

02. Oct 2019 Krankenkassenvergleich

Vor wenigen Tagen veröffentlichte das BAG die neuen Krankenkassenprämien für das Jahr 2020. Der Anstieg fällt in diesem Jahr moderat aus – lediglich 0,2 Prozent mehr als im Vorjahr müssen die Schweizer 2020 für Ihre Krankenversicherung bezahlen. Die mittlere Prämie liegt im Jahr 2020 bei 315,40 Franken. Im Vergleich zum Jahr 2019 eine gute Nachricht: Um 1,1 Prozent stieg die mittlere Prämie zu Beginn des Jahres 2019.

Ob die eigenen Prämie 2020 sinkt oder steigt, ist wie immer abhängig von Ihrem Alter und Wohnort. Mit unserem Prämienrechner 2020 können Sie Ihre individuelle Krankenkassenprämie für das nächste Jahr ganz einfach selbst berechnen.

Mehr als tausend Franken im Jahr sparen - dank der passenden Grundversicherung!

Jetzt grossen Vergleich der Schweizer Krankenversicherungen 2021 gratis anfordern

Was ist Ihnen bei Ihrer Versicherung besonders wichtig?


Bitte Vorname eingeben.
Bitte Nachname eingeben.
Bitte gültige Telefonnummer eingeben.
Bitte gültige Email Adresse eingeben.
Bitte Strasse Nr. eingeben.
Bitte Postleitzahl eingeben.
Bitte Wohnort eingeben.
Bitte Nachricht eingeben.

Mit dem Abschicken des Formulars akzeptieren Sie die Datenschutz- und Nutzungsbedingungen und bestätigen diese gelesen zu haben.

Prämienentwicklung 2020 nach Altersstufen

Prämienrechner 2021: Ermitteln Sie Ihre günstigste Krankenkasse

Prämienentwicklung 2020 nach Kantonen

Prämiensenkung in zehn Kantonen

Ob man selbst von der durchschnittlichen Prämienerhöhung oder -senkung profitiert, ist abhängig davon, in welchem Kanton man lebt. Während in einigen Kantonen eine grössere Prämienerhöhung geplant ist, gibt es andernorts sogar Prämiensenkungen.

Zu einer Senkung der Prämie kommt es 2020 in diesen 10 Kantonen:

  • Basel-Stadt
  • Schaffhausen
  • Aargau
  • Bern
  • Luzern
  • Solothurn
  • Schwyz
  • Waadt
  • Zug
  • Zürich

Prämienerhöhung in fünf Kantonen

Die höchste Steigerung müssen Versicherte im Kanton Neuenburg hinnehmen. Im Schnitt bezahlen sie 2020 2,9 Prozent mehr für ihre Krankenversicherung. Auch in anderen Kantonen liegt die Erhöhung der Prämie bei über 1,5 Prozent: Graubünden, Tessin, Wallis und Appenzell Ausserrhoden.

In allen anderen Kantonen bleibt die mittlere Prämie gleich oder steigt um maximal 1,5 Prozentpunkte.

Gesundheitskosten werden weiter steigen

In diesem Jahr gibt es hinsichtlich der Krankenkassenprämien eine Verschnaufpause, dennoch sollte man nicht davon ausgehen, dass die Steigerung auch in den nächsten Jahren so gering ausfallen wird. Zwar zeigen die Massnahmen zur Kostendämpfung erste Erfolge, aufgrund der demographischen Entwicklung und der medizinisch-technologischen Entwicklung im Gesundheitswesen ist mit weiteren Kostensteigerungen zu rechnen.

„Wir müssen weiter kämpfen“, meinte Gesundheitsminister Alain Berset am vergangenen Dienstag in Bern. Ein weiteres Massnahmenpaket zur Kostensenkung im Gesundheitswesen soll deshalb Anfang 2020 vorgestellt werden.

Unser Fazit: Vergleichen lohnt sich trotzdem

Auch wenn der Prämienschock 2020 ausbleibt, lohnt es sich jetzt die neuen Prämien der Schweizer Krankenkassen miteinander zu vergleichen. Gerade wer länger nicht verglichen hat oder denkt, er bezahlt im Vergleich zu Freunden und Verwandten recht viel für die Krankenversicherung, sollte einmal nachrechnen. Das dauert nicht einmal eine Minute und man erfährt direkt, ob in Sachen Grundversicherung Einsparpotenzial besteht – und das lohnt sich: Wer clever wechselt, kann bis zu 4’000 Franken im Jahr sparen!

Sie benötigen Hilfe bei Ihrem Krankenkassenvergleich oder möchten die Grundversicherung wechseln? Unsere zertifizierten Experten stehen Ihnen gerne unterstützend zur Seite.


Grundversicherung vergleichen

Vergleichen Sie schnell & einfach alle Grundversicherungen der Schweiz und finden Sie das passende Angebot für Ihren Bedarf.

Grundversicherungen vergleichen

Weitere Links und Quellen zu diesem Beitrag
www.blick.ch – In zehn Kantonen sinken die Prämien
www.watson.ch – Für einmal Good News: Krankenkassenprämien steigen 2020 kaum
www.srf – Krankenkassenprämien steigen 2020 nur leicht
www.bzbasel.ch – Basel-Stadt immer noch am teuersten: So entwickeln sich die Prämien 2020 in der Region – die Übersicht mit Tabelle

Ähnliche Beiträge aus unserem Ratgeber

Letzte Chance zum Kündigen der Krankenkasse

Mehr erfahren

Welche Kranken­kasse hat den besten Service?

Mehr erfahren

Grund­versicherung künden: So geht's

Mehr erfahren

Welche Kranken­kasse ist 2021 die günstigste?

Mehr erfahren

Grund­versicherung wechseln: So geht’s

Mehr erfahren

Woran erkennt man eine gute Kranken­kasse?

Mehr erfahren

Worauf Sie beim Krankenkassenvergleich achten sollten

Mehr erfahren

Krankenkassen­prämien 2021: In diesen Kantonen sinken die Prämien

Mehr erfahren

Steigende Kranken­kassen­prämien: Was tun?

Mehr erfahren

Wieso steigt meine Krankenkassenprämie von Jahr zu Jahr?

Mehr erfahren

Prämien­verbilligung: Was ist es und für wen kommt es infrage?

Mehr erfahren

Kranken­versicherung korrekt kündigen: So geht's

Mehr erfahren

Kündigung der Kranken­kasse: Noch bis zum 29. November 2019

Mehr erfahren

19- bis 25-Jährige profitieren 2020 von günstigeren Prämien

Mehr erfahren

Welche ist die günstigste Kranken­kasse der Schweiz?

Mehr erfahren

Krankenkasse wechseln: Diese Termine & Fristen sollten Sie kennen

Mehr erfahren

Wie werden die Krankenkassen­prämien berechnet?

Mehr erfahren

💡 5 Spartipps für Ihre Grund­versicherung

Mehr erfahren

Selbstbehalt: Welche Kosten nach Erreichen der Franchise anfallen

Mehr erfahren

Wie man Doppelversicherung & Überversicherung vermeidet

Mehr erfahren

Was ist eine Nachversicherungsbestätigung?

Mehr erfahren

Bis zu 100 Franken weniger: Junge Erwachsene profitieren 2019 von niedrigeren Prämien

Mehr erfahren

Krankenkassenprämien 2019: Was sich für Sie ändert

Mehr erfahren

Kategorien unseres Ratgebers